Unsere Patentiere sind:

 

 

- Seniorentiere, die niemand mehr möchte, weil sie zu alt sind

 

- Tiere, die kleine Mängel haben wie z.B. Zahnprobleme oder die      auch gerne einmal zwicken

 

 - oder einfach nicht hübsch genug sind ...

 

Deshalb sind sie schwer oder gar nicht zu vermitteln. 

 

 

Diese Tiere würden sich über einen Paten sehr freuen:

 

                                               Egon

 

Egon hat schon einige Jahre auf dem Buckel. Er hat Arthrose und braucht dafür dauerhaft Schmerzmittel. Auf der Pflegestelle hat er sich in ein Meerimädchen verliebt, die sich rührend um den alten Buben kümmert. Daher haben wir uns entschieden, dass er seinen Lebensabend dort verbringen darf. Es wäre toll, wenn wir für den netten Opa einen lieben Paten finden, der Egon unterstützt.

 

 

                                          Paulinchen

 

Paulinchen wurde wegen Aufgabe der Haltung abgegeben. Da sie schon ein hohes Alter hat und bei uns nun in der "Senioren WG" lebt, möchten wir ihr den Stress mit einer neuen Vergesellschaftung nicht mehr zumuten.

 

 

                                                Lori

 

Lori hat eine leichte Kopfschiefhaltung, hervorgerufen durch die Kaninchenkrankheit EC. Lori wurde behandelt und ist jetzt gesund. Leider wird sie immer Träger des EC-Virus sein, der für andere Kaninchen ansteckend ist und immer wieder ausbrechen kann. Und da niemand ein solches Kaninchen möchte, sind die Vermittlungschancen für Lori und ihren Partner Berry sehr gering.

 

 

                                                Kleo

 

Kleo kam aus einer Animal Hoarding Haltung zu uns. Sie muss schlimme Erfahrungen mit Menschen gemacht haben, denn bisher waren alle Bemühungen erfolglos sie dem Menschen anzunähern. So ein Kaninchen will niemand haben, denn Kleo ist schon lange bei uns. 

 

 

Bereits mit einer kleinen Summe (10,- € pro Monat) können Sie Pate werden und mit uns zusammen helfen, diesen Tieren ein schönes Leben zu ermöglichen.

Einige unserer "Problemkaninchen und -meerschweinchen" haben schon Paten gefunden, worüber wir uns sehr freuen, und wofür wir sehr dankbar sind.

 

 

 

                                              Hopsi

 

Hopsi wurde mit der Bemerkung abgegeben, dass er ein blödes Kaninchen ist, weil er seit eineinhalb Jahren immer nur auf einem Fleck sitzt!!! 

Unsere Tierärztin hat schnell festgestellt, dass dieses arme Kaninchen weder Sehen noch Hören kann und sich deshalb nicht getraut hat sich zu bewegen. Wir haben Hopsi in unsere Behinderten-Männer-WG integriert und dort fühlt er sich nun pudelwohl, so dass er sogar zusammen mit seinen neuen Freunden auf der Wiese rumhüpft. 

 

Wir danken Frau Lisa Gimbel für die Übernahme der Patenschaft von Hopsi

                                            Schorsch

 

Schorsch ist ein extrem panisches Kaninchen, sobald der Mensch in die Nähe kommt, ergreift er sofort die Flucht. Obwohl seine Partnerin zutraulich ist, hat er die Angst nie ablegen können und wird wohl leider immer ein Paniktier bleiben. Dazu kommt, dass Peppa, seine Partnerin, ein großes Stallkaninchen ist, was natürlich ebenfalls eher abschreckend wirkt. Daher sind wir sehr froh, eine liebe Patin für Schorsch zu haben.

 

Wir danken Frau Marie Gimbel für die Übernahme der Patenschaft von Schorsch

                                              Peppa

 

Peppa lebt mit ihrem Partner Schorsch zusammen. Da sie ein großes Stallkaninchen ist und zudem Schorsch sehr scheu gegenüber Menschen ist, gestaltet sich die Vermittlung recht schwierig für dieses Pärchen. Daher sind wir sehr glücklich, für Peppa einen Paten gefunden zu haben.

 

Wir danken Herrn Maik Ohl für die Übernahme der Patenschaft von Peppa.

                                             Idefix

 

Unser Idefix ist ein hübsches Kerlchen, doch leider kein Zwergkaninchen sondern ein großes Stallkaninchen. Leider sitzt er schon seit Monaten bei uns, denn er ist den Leuten zu groß, zu schwarz und er setzt seine Meinung oft mit seinen Zähnen durch.


Deshalb sind wir sehr froh, dass Frau Mossel sowie Frau Beier für ihn die Patenschaft übernommen haben.

                                      Timor und Elfe

 

Timors Mutter wurde trächtig bei uns abgegeben und brachte 8 Babys auf die Welt. Von Anfang an stand Timors Leben unter keinem guten Stern, denn seine Geschwister sorgten dafür, dass er öfters aus dem Nest fiel. Auch wenn es um Mamas Milch ging, kam Timor anscheinend zu kurz, denn er war ein sehr schmächtiges Kerlchen. Trotz Zufütterung und ganz viel Liebe von
Seiten der Pflegestelle blieb der kleine Kerl ein Außenseiter. Als er
alt genug war, bekam er eine Partnerin, doch die große Liebe war es
nicht. Irgendwann fing seine Partnerin an ihn zu jagen und zu
verdrängen, sodass die beiden getrennt werden mussten. Jeder erneute
Versuch, Timor eine neue Partnerin zu geben, scheiterte an der Angst von
Timor. Er lies keine Nähe zu, rannte immer weg, was die Häsinnen
irgendwann dazu verleiteten ihn zu jagen. Doch der Zufall wollte es, dass die Schwester von Timor aus der Vermittlung zurück kam und nach langer Eingewöhnung hat Elfe nun sein Vertrauen gewonnen. Leider ist Elfe fast blind und wird mit der Zeit ganz erblinden. Daher ist eine Vermittlung der beiden ausgeschlossen.

 

Wir danken Frau Heilmann sehr für Ihre Hilfe

                                                Tex

 

Tex wurde wegen Aufgabe der Haltung abgegeben. Er lebt nun bei uns in der Meerschweinchen Senioren WG.

 

Wir danken für die Übernahme der Patenschaft von Tex

                             Animal Hording Kaninchen

 

Immer wieder kommt es vor, dass Menschen ihre Tierliebe übertreiben. Sie nehmen Tiere auf, um ihnen ein schönes Zuhause zu geben und erkennen nicht, wenn sie nicht mehr in der Lage sind, den Tieren und deren Bedürfnisse gerecht zu werden. Dann beginnen die Tiere zu leiden und der Tierschutz muss eingreifen. 
Wenn wir einmal wieder solche Tiere aufnehmen sind diese in der Regel voller Parasiten und oft kommt es vor, dass sie verletzt sind. Dann entstehen dem Verein hohe Kosten. Deshalb sind wir Menschen wie Frau Erdmann-Heratsch sehr dankbar. Sie übernehmen für diese Tiere eine Patenschaft und helfen uns so dabei diese Aufgabe zu bewältigen. 

 

Wir danken Frau Erdmann-Heratsch von Herzen dafür

                                              Fred

 

Fred ist ein schon etwas älterer Kaninchenmann, der mit seiner Frau Wilma zusammen lebte. Leider erkrankten beide an der EC Krankheit. Momentan ist Fred zwar symptomfrei, fit und aktiv, dennoch trägt er den Virus in sich und könnte ihn an andere Kaninchen weitergeben. Daher ist eine Vermittlung ausgeschlossen.

 

Wir danken Frau Andrea Mohler ganz herzlich für die Übernahme der Patenschaft von Fred

                                             Berry

 

Berry lebt mit der an EC erkrankten netten Kaninchendame Lori zusammen und obwohl diese Krankheit bei Lori gut händelbar ist, möchte niemand ein solches Kaninchen haben, daher sind die Vermittlungschancen für Lori und Berry sehr gering.

 

Wir danken Frau Elena Gerold ganz herzlich für die Übernahme der Patenschaft von Berry.

                                              Sarah

 

Sarah wurde wegen Aufgabe der Haltung abgegeben. Jetzt lebt sie in unserer  Meerschweinchen Senioren WG.

 

Wir danken für die Übernahme der Patenschaft von Sarah

                                               Holly

 

Der Partner von Holly ist leider verstorben, daher lebt sie jetzt mit anderen Patentiere zusammen bei uns. 

 

Wir danken Frau Tanja Harbeck ganz herzlich für die Übernahme der Patenschaft von Holly.

                                             Flocke

 

Der Partner von Flocke ist leider verstorben und da die Besitzer die Kaninchenhaltung beenden wollten, lebt Flocke jetzt bei uns mit anderen Patentieren zusammen.

 

Wir danken Frau Petra Neef ganz herzlich für die Übernahme der Patenschaft von Flocke.

 

                                         Schnuffel

 

Schnuffel wartet seit Jahren darauf, dass ihm jemand ein 
neues Zuhause gibt. Er ist extrem scheu, was wahrscheinlich der Grund dafür ist, dass sich bisher keiner für ihn begeistern konnte. Er will nicht angefasst werden, ist ein reines Beobachtungstier. Leider ist nun auch seine langjährige Partnerin Klein Ida über die Regenbogenbrücke gegangen.

 

Wir danken Herrn Volker Terwilliger ganz herzlich für die Übernahme der Patenschaft von Schnuffel

 

                                         Whitey

 

Whitey kam mit einer ganz schlimmen Augenentzündung zu uns. Ein Facharzt fand heraus, dass diese durch Rolllider hervorgerufen wurde. Um Whitey endlich von den schlimmen Schmerzen zu befreien, haben wir uns entschlossen ihn operieren zu lassen. Zwischenzeitlich geht es Whitey viel besser, zwar kann er wahrscheinlich nur hell und dunkel unterscheiden, doch er hat keine Schmerzen mehr. Whitey kann leider auch nichts hören. Deshalb war es sehr wichtig, für ihn einen Partner zu finden, an dem er sich orientieren kann. Zwischenzeitlich lebt Whitey mit Frido zusammen, der ihm eine große Stütze ist, da er ihm Sicherheit gibt. Auch Ausflüge im Gehege sind für Whitey durch seinen Freund Frido möglich. Beide Kaninchen verbindet eine enge Freundschaft und wir hoffen, dass die beiden noch viele schöne gemeinsame Jahre haben.

 

Wir danken Frau Michaela Heilmann ganz herzlich für die Übernahme der Patenschaft von Whitey

 

                                            Frido  

 

Nachdem Fridos Partnerin verstorben war, haben die Besitzer beschlossen, die Kaninchenhaltung zu beenden. Auf der Suche nach einem neuen, schönen Zuhause wurden sie auf unseren Verein aufmerksam. Wir haben Frido aufgenommen, und weil er nicht alleine leben sollte, haben wir ihm Whitey vorgestellt. Frido hat Whitey von Anfang an sofort als neuen Freund akzeptiert, obwohl Whitey taub ist und ganz schlecht sehen kann. Jetzt unterstützt Frido Whitey bei Ausflügen im Gehege und die beiden kuscheln zusammen im Stall.

 

Wir danken Frau Michaela Jagusch ganz herzlich für die Übernahme der Patenschaft von Frido