Unsere Patentiere sind:

 

 

- Seniorentiere, die niemand mehr möchte, weil sie zu alt sind

 

- Tiere, die kleine Mängel haben wie z.B. Zahnprobleme oder die      auch gerne einmal zwicken

 

 - oder einfach nicht hübsch genug sind ...

 

Deshalb sind sie schwer oder gar nicht zu vermitteln. 

 

 

Diese Tiere würden sich über einen Paten sehr freuen:

 

                                            Müsli

 

Müsli ist nicht mehr ganz so jung, was aber nicht das Problem einer guten Vermittlung wäre. Leider hat Müsli einen inoperablen Tumor am Rücken, sodass daher eine Vermittlung ausgeschlossen ist. Momentan lebt er in einer netten Damengruppe auf einer unserer Pflegestelle, es geht ihm gut und er ist sehr glücklich.

Es wäre sehr schön, wenn sich ein lieber Mensch finden würde, der Müsli in seiner letzten Zeit unterstützen mag.

 

 

                       Die zwei Opas Loki und Browni

 

Loki und Browni sind zwei schon etwas betagtere Herren. Sie haben sich auf der Pflegestelle kennengelernt und lieben sich sehr, deshalb möchten wir sie nicht mehr trennen. Leider sind die Vermittlungschancen für ein älteres Pärchen sehr schlecht, daher würden wir uns sehr freuen, liebe Menschen zu finden, die diese zwei Opas gerne unterstützen möchten.

 

 

Bereits mit einer kleinen Summe (10,- € pro Monat) können Sie Pate werden und mit uns zusammen helfen, diesen Tieren ein schönes Leben zu ermöglichen.

Einige unserer "Problemkaninchen und -meerschweinchen" haben schon Paten gefunden, worüber wir uns sehr freuen, und wofür wir sehr dankbar sind.

 

 

                                  Klopfer und Bobby

 

Klopfer und Bobby sind eigendlich zwei tolle Kaninchen. Sie haben sich auf der Pflegestelle kennen und lieben gelernt, sind aber schon sehr lange bei uns. Vermutlich liegt es daran, dass sie sich nicht anfassen lassen wollen, man darf sie höchstens beim Füttern mal kurz über der Nase streicheln. Dazu kommt, dass sie beide schwarz angezogen wurden, was wohl auch nicht so anziehend ist. Daher sind wir glücklich, dass sich ein lieber Mensch gefunden hat, der diese zwei netten Kaninchen gerne unterstützt.

 

Wir danken ganz herzlich für die Übernahme der Patenschaft von Bobby und Klopfer

                                           Timor

 

Timors Mutter wurde trächtig bei uns abgegeben und brachte 8 Babys auf die Welt. Von Anfang an stand Timors Leben unter keinem guten Stern, denn seine Geschwister sorgten dafür, dass er öfters aus dem Nest fiel. Auch wenn es um Mamas Milch ging, kam Timor anscheinend zu kurz, denn er war ein sehr schmächtiges Kerlchen. Trotz Zufütterung und ganz viel Liebe von
Seiten der Pflegestelle blieb der kleine Kerl ein Außenseiter. Als er
alt genug war, bekam er eine Partnerin, doch die große Liebe war es
nicht. Irgendwann fing seine Partnerin an ihn zu jagen und zu
verdrängen, sodass die beiden getrennt werden mussten. Jeder erneute
Versuch, Timor eine neue Partnerin zu geben, scheitert an der Angst von
Timor. Er lässt keine Nähe zu, rennt immer weg, was die Häsinnen
irgendwann dazu verleitet ihn zu jagen. Damit Timor sein Leben nicht
alleine verbringen muss, suchen wir nun nach einer ganz lieben und
ausgeglichenen kleinen Häsin, die die nötige Geduld aufbringt, um Timors
Vertrauen zu gewinnen.

 

Wir danken Frau Heilmann sehr für Ihre Hilfe

                             Animal Hording Kaninchen

 

Immer wieder kommt es vor, dass Menschen ihre Tierliebe übertreiben. Sie nehmen Tiere auf, um ihnen ein schönes Zuhause zu geben und erkennen nicht, wenn sie nicht mehr in der Lage sind, den Tieren und deren Bedürfnisse gerecht zu werden. Dann beginnen die Tiere zu leiden und der Tierschutz muss eingreifen. 
Wenn wir einmal wieder solche Tiere aufnehmen sind diese in der Regel voller Parasiten und oft kommt es vor, dass sie verletzt sind. Dann entstehen dem Verein hohe Kosten. Deshalb sind wir Menschen wie Frau Erdmann-Heratsch sehr dankbar. Sie übernehmen für diese Tiere eine Patenschaft und helfen uns so dabei diese Aufgabe zu bewältigen. 

 

Wir danken Frau Erdmann-Heratsch von Herzen dafür

                                             Fred

 

Fred ist ein schon etwas älterer Kaninchenmann, der mit seiner Frau Wilma zusammen lebte. Leider erkrankten beide an der EC Krankheit. Momentan ist Fred zwar symptomfrei, fit und aktiv, dennoch trägt er den Virus in sich und könnte ihn an andere Kaninchen weitergeben. Daher ist eine Vermittlung ausgeschlossen.

 

Wir danken Frau Andrea Mohler ganz herzlich für die Übernahme der Patenschaft von Fred

                                    Lori und Berry

 

Lori hat eine leichte Kopfschiefhaltung, hervorgerufen durch die Kaninchenkrankheit EC. Lori wurde behandelt und ist jetzt gesund. Leider wird sie immer Träger des EC-Virus sein, der für andere Kaninchen ansteckend ist und immer wieder ausbrechen kann. Aus diesem Grund sind die Vermittlungschancen für Lori und Berry daher sehr gering.

 

Wir danken Frau Elena Gerold ganz herzlich für die Übernahme der Patenschaft von Berry, sowie dem anonymen Paten für die Übernahme der Patenschaft von Lori.

                                              Isa

 

Isa hat schon eine lange Wegstrecke ihres Lebens hinter sich gebracht.
Dennoch sie ist noch immer aktiv und munter. Leider hat sie ihren Partner Max verloren, doch ihre Besitzerin wollte sie trotz ihres Alters nicht alleine leben lassen. Isa lebt nun auf unserem Seniorenhof mit Leo zusammen, dessen Partnerin ebenfalls verstorben ist.

 

Wir danken Frau Saida Saki ganz herzlich für die Übernahme der Patenschaft von Isa.

                                               Holly

 

Der Partner von Holly ist leider verstorben, daher lebt sie jetzt mit anderen Patentiere zusammen bei uns. 

 

Wir danken Frau Tanja Harbeck ganz herzlich für die Übernahme der Patenschaft von Holly.

                                           Flocke

 

Der Partner von Flocke ist leider verstorben und da die Besitzer die Kaninchenhaltung beenden wollten, lebt Flocke jetzt bei uns mit anderen Patentieren zusammen.

 

Wir danken Frau Petra Neef ganz herzlich für die Übernahme der Patenschaft von Flocke.

 

                                              Leo

 

Leo lebte bisher mit seiner Frau Nele zusammen. Er ist ein sehr ängstliches und sensibles Kaninchen. Jede neue Umgebung ist für ihn extremer Stress verbunden mit Einstellung des Fressens. Sicherlich wird es sehr lange dauern, bis er Vertrauen zu Menschen gefasst hat, daher ist die Vermittlung recht schwierig. Leider ist nun auch seine Partnerin Nele verstorben. Er lebt jetzt mit der netten Isa zusammen, dessen Partner ebenfalls über die Regenbogenbrücke gegangen ist.

 

Wir danken Frau Stefanie Beier ganz herzlich für die Übernahme der Patenschaft von Leo

                                         Schnuffel

 

Schnuffel wartet seit Jahren darauf, dass ihm jemand ein 
neues Zuhause gibt. Er ist extrem scheu, was wahrscheinlich der Grund dafür ist, dass sich bisher keiner für ihn begeistern konnte. Er will nicht angefasst werden, ist ein reines Beobachtungstier. Leider ist nun auch seine langjährige Partnerin Klein Ida über die Regenbogenbrücke gegangen.

 

Wir danken Herrn Volker Terwilliger ganz herzlich für die Übernahme der Patenschaft von Schnuffel

 

                                            Muckel

 

Muckel leidet häufig unter einem vermutlich chronischem Pilzausschlag und muss aus diesem Grund leider des öfteren Tierarztbesuche über sich ergehen lassen was natürlich Kosten verursacht. Daher stehen die Vermittlungschancen für ihn nicht zum Besten und wir freuen uns sehr, dass Muckel einen lieben Paten gefunden hat. Er lebt bei uns mit Lotte zusammen.

 

Wir danken Herrn Christoph Bleu ganz herzlich für die Übernahme der Patenschaft von Muckel

                                              Lotte

 

Lotte lebt bei uns mit Muckel zusammen, der durch seine chronische Krankheit leider so gut wie unvermittelbar ist. Sie ist ein liebes, noch junges Stallkaninchenmädchen.

Wir danken Frau Marina Mossel ganz herzlich für die Übernahme der Patenschaft von Lotte

                                             Luna 

                                       

Luna kam mit ihrer Freundin Lilly zu uns. Die beiden Kaninchendamen waren schon seit Jahren eine Gemeinschaft. Sie benötigten viel Freiheit und Platz. Ihre Vorbesitzerin konnte sie leider nicht mehr behalten, wollte jedoch nicht, dass sie in fremde Hände kommen. Deshalb fanden Lilli & Luna auf unserem Seniorenhof eine Unterkunft und ihre Besitzerin hat für die Tiere eine Patenschaft übernommen. Nun ist Lilli leider über die Regenbogenbrücke gegangen und Luna hat mit dem netten Elvis, dessen Frau ebenfalls verstarb, einen neuen Partner gefunden. Zusammen können sie bei uns ihren Lebensabend geniesen.

 

Wir danken Frau Heidi Ebling ganz herzlich für die Übernahme der Patenschaft von Lilli und Luna

 

                                  Stupsi und Lotte

 

Stupsi und Lotte leben schon sehr lange auf unserem Seniorenhof. Da Stupsi unter chronischem Schnupfen leidet und beide bereits in einem sehr hohen Alter sind, ist die Chance auf eine Vermittlung so gut wie ausgeschlossen.

 

Wir danken ganz herzlich für die Übernahme der Patenschaft von Stupsi und Lotte

 

                                         Whitey

 

Whitey kam mit einer ganz schlimmen Augenentzündung zu uns. Ein Facharzt fand heraus, dass diese durch Rolllider hervorgerufen wurde. Um Whitey endlich von den schlimmen Schmerzen zu befreien, haben wir uns entschlossen ihn operieren zu lassen. Zwischenzeitlich geht es Whitey viel besser, zwar kann er wahrscheinlich nur hell und dunkel unterscheiden, doch er hat keine Schmerzen mehr. Whitey kann leider auch nichts hören. Deshalb war es sehr wichtig, für ihn einen Partner zu finden, an dem er sich orientieren kann. Zwischenzeitlich lebt Whitey mit Frido zusammen, der ihm eine große Stütze ist, da er ihm Sicherheit gibt. Auch Ausflüge im Gehege sind für Whitey durch seinen Freund Frido möglich. Beide Kaninchen verbindet eine enge Freundschaft und wir hoffen, dass die beiden noch viele schöne gemeinsame Jahre haben.

 

Wir danken Frau Beatrice Backhaus ganz herzlich für die Übernahme der Patenschaft von Whitey

 

                                            Frido  

 

Nachdem Fridos Partnerin verstorben war, haben die Besitzer beschlossen, die Kaninchenhaltung zu beenden. Auf der Suche nach einem neuen, schönen Zuhause wurden sie auf unseren Verein aufmerksam. Wir haben Frido aufgenommen, und weil er nicht alleine leben sollte, haben wir ihm Whitey vorgestellt. Frido hat Whitey von Anfang an sofort als neuen Freund akzeptiert, obwohl Whitey taub ist und ganz schlecht sehen kann. Jetzt unterstützt Frido Whitey bei Ausflügen im Gehege und die beiden kuscheln zusammen im Stall.

 

Wir danken Frau Michaela Jagusch ganz herzlich für die Übernahme der Patenschaft von Frido